Noch ein Jahr und drei Monate Schule, so Gott will

imageDas ist Maimuna B. Sie geht in die 11. Klasse einer Oberschule und hat den Schwerpunkt Science gewählt. Sie ist eine der besten Schülerinnen in ihrer Klasse und hat gute Aussichten, ein sehr gutes Abitur zu machen, wenn …. ja, wenn ihre Lebensumstände besser wären.

Sie ist 24 Jahre alt. Als sie drei Jahre alt war, ist ihr Vater gestorben. Ihre Mutter ist psychisch krank und lebt auf dem Dorf. Zunächst wuchs sie bei ihrem Onkel auf, doch als er heiratete, musste sie ihn verlassen. Seitdem lebt sie bei ihrer älteren Schwester. Doch nun kann die Schwester sie nicht mehr ernähren und auch das Fahrgeld zur Schule nicht mehr bezahlen, weil sie ihre Arbeit als Gärtnerin verloren hat. Insgesamt musste Maimuna 5 Jahre in der Schule aussetzen, zum Teil, weil das Geld für die Schulgebühren fehlte, und weil sie wegen starker Rückenschmerzen nicht am Unterricht teilnehmen konnte.

Glücklicherweise ist die Schule jetzt verstaatlicht worden, so dass die Schulgebühren wegfallen, aber die Rückenschmerzen sind geblieben, und so steht sie in der Regel während der ganzen Schulzeit. Um das Fahrgeld zu sparen, schläft sie oft bei einer Freundin, bei der sich sechs Mädchen ein Bett teilen und in Schichten schlafen. Bis 2 Uhr die eine Gruppe, dann wird gewechselt. Sie würde gerne wieder bei ihrer Schwester wohnen, aber das geht finanziell nicht. Mit ihren guten Noten hat sie große Chancen ein gutes Abitur zu machen. Das braucht sie auch, denn ein Stipendium gibt es nur für diejenigen, die in allen neun Fächern mindestens eine „2“haben.

Leider ist der Lehrplan so gestaltet, dass der Unterrichtsstoff nicht geschafft werden kann. So bekommen in der Regel nur die Schüler das Stipendium, die noch Extra-Unterricht außerhalb der Schule bekommen. Das kann sie sich nicht leisten, und so sitzt sie jetzt jeden Tag nach der Schule bei dem Nachmittagsunterricht der 12. Klasse. Nur um keine Chance zu verpassen. Sie ist sehr fleißig und lernwillig. Doch in dieser Situation kann ihr nur noch Allah helfen, dass sie es tatsächlich bis zur Universität schafft. Sie selbst gibt wirklich alles.

Wir haben ausgerechnet, dass sie ca. 40€ im Monat bräuchte, um beruhigt ihre letzten 15 Monate Schule zu meistern. Wer könnte sich vorstellen einen kleinen Dauerauftrag (jeder noch so kleine Betrag ist willkommen) für Maimuna einzurichten. Wer weiß, vielleicht bist du dann daran beteiligt, wenn es eine Medizinerin mehr in Gambia gibt?

Wer sich an einem Dauerauftrag für Maimuna für 15 Monate über 40 € beteiligen möchte, kann auf folgendes Konto überweisen:

Help the poor and the needy e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE47100205000003291200
BIC BFSWDE33BER
Stichwort: Maimuna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s